Beef Jerky Nahaufnahme

Beef Jerky selber machen in 8 einfachen Schritten

Schon früher haben sich die Menschen Beef jerky selber hergestellt. Damals war es ein haltbarer Proviant für lange Reisen. Heutzutage wird Beef Jerky ehr wegen seiner Nährwerte verzährt. Diese bestehen zum großen Teil aus Proteinen. Ausserdem weißt das Beef Jerky nur geringe Mengen an Fett auf. Diese Eigenschaften machen das Beef Jerky zum idealen Snack für Sportler aller Art. Auf unserer Seite finden Sie viele Anleitungen und Rezepte um Beef Jerky selber herzustellen.

 

Was brauche ich um Beef Jerky selber herzustellen?

Um Beef Jerky selber machen zu können, benötigen Sie neben den Ringfleisch eine Marinade und Gewürze um den Geschmackt des fertigen Beef Jerky zu verfeinern. Ausserdem ist die Anschaffung eines Dörrautomaten sehr ratsam, da dies die schonendste und zuverlässigste Methode zur Herstellung von Beef Jerky ist. Sollten Sie außerdem vorhaben das Beef Jerky für längere Zeit zu lagern ist ein Vakuumierer essenziell wichtig.  Auf unserer Seite finden Sie Empfehlungen für die jeweiligen Produkte. Die einzelnen Zutaten für die jeweiligen Rezepte finden Sie in den Zutatenlisten.

 

Anleitung für die Herstellung von Beef Jerky

 

Vorbereitung des Fleischstückes

 

1.) Die Wahl des richtigen Fleischstückes

Bei der Auswahl eines geeignetes Fleischstückes ist zu beachten das man ein Stück wählt, welches arm an Fettstellen ist und sich leicht in dünne Streifen schneiden lässt. Besonders gut eignen sich hier für die Lende, Flank Steaks oder Rumpf Steaks. Andere Stücke sind auch wahlweise nutzbar, solange diese die oben genannten Anforderungen entsprechen.

2.) Entfernung von Fett und Sehnen

Da die Fettstellen schlechtere Nährwerte aufweisen als das restliche Fleischstück und außerdem das Verderben des fertigen Beef Jerky beschleunigen würden, werden diese vor dem ausdörren weggeschnitten. Gleiches gilt für die Sehnen im Stück. Diese haben ebenfalls schlechtere Nährwerte und lassen sich nur schwer zerkauen wenn sie trocken sind.

3.) Zuschneiden der Stücke

Beim Zuschneiden des Stückes ist zu beachten, dass man möglichst gleich dünne Stücken erhält, da ansonsten die Dörrzeiten unterschiedlich ausfallen. Für den späteren verzehr ist es von Vorteil, wenn man das Fleischstück gegen die Faser schneidet. Ein Stück welches mit der Faser geschnitten wird ist beim fertigen Beef Jerky zäh. Die Stücken sollten am Ende ungefähr eine Dicke von 5mm ausweisen.

4.) Marinieren und Würzen

Je nach Rezept und Vorlieben sollte man sein Beef Jerky ausreichend würzen. Fertigmarinaden welche man im Handel erwerben kann sind meist schon sehr stark im Geschmack. Dies sollte man bei der Wahl der Gewürze beachten. Dem Fleisch sollte vor dem Dörrprozess einige Stunden Zeit gegeben werden, damit der Geschmack der Marinade einwirken kann. Hierzu legt man das geschnittene Fleisch mitsamt der Marinade und Gewürze in eine Plastik Schale und stellt diese in den Kühlschrank.

 

Ausdörren der Beef Jerky Rohlinge

 

5.) Fleisch auf den Dörrautomaten verteilen

Bei der Verteilung der Beef Jerky Rohlinge ist zu beachten das diese ausreichend Platz zwischen den Gittern im Dörrautomat haben. So kann die Luft im Dörrgerät besser zirkulieren und alle Stücken werden gleichmäßig ausgedörrt. Sollte an einem Rohling zu viel Marinade sein, sollte man diese ein wenig abtupfen, da ansonsten feuchte Stellen entstehen. Diese würden das Beef Jerky schneller verderben lassen.

6.) Einstellung des Dörrautomaten

Je nach Rezept und Vorlieben des Herstellers werden andere Zeiten und Temperaturen eingestellt. Ein allgemeine Einstellung wäre 70 Grad für 8 bis 12 Stunden. Nach 8 Stunden ist das Beef Jerky noch etwas biegsam. Nach 12 Stunden hingegen hat es die Konsistenz von Kartoffelchips.

7.) Neuverteilung der Stücken

Damit alle Fleischstücke gleichzeitig fertig werden müssen diese nach der Hälfte der Zubereitungszeit gedreht und um gestapelt werden. Hierzu kann man eine kleine Holzzange nehmen wie man sie vom Grillen kennt. Außerdem werden die einzelnen Siebe in umgekehrter Reinfolge neu eingesetzt.

8.) Lagerung und Verpackung

Nachdem das Beef Jerky nun fertig ist muss es gelagert werden. Im Kühlschrank hält sich dieses nun rund einen Monat lang. Wenn man diese Zeit verlängern möchte, kann man sein Trockenfleisch mit einen Vakuumierer luftdicht verpacken. In diesen Zustand ist es bis zu 3 Monate haltbar.